Das Lokal „La Kaz“ wurde Mitte Dezember 2013 im Münchner Westend, einem kleinen aufstrebenden Viertel, in unmittelbarer Nähe zur Theresienwiese und nur 2 Stationen vom Hauptbahnhof entfernt, eröffnet. Im Umfeld befinden sich neben der dichtbesiedelten Schwanthaler Höhe auch zahlreiche Büros, Kanzleien, Studios und Depandanzen namenhafter Firmen.

Das Restaurant mit Bar "La Kaz" verfügt über 65 Sitzplätze, der Barbereich über 25 Sitzplätze. Das Lokal steht auch für geschlossene Gesellschaften für bis zu 100 Personen zu Verfügung.

Neben einer festen Standardspeisekarte mit einfallsreichen Pastagerichten, überwältigenden Salaten und schmackhaften Hauptgerichten, fehlen natürlich leckere Vorspeisen, Suppen und Nachspeisen nicht auf der Karte. Zusätzlich zu den festen Gerichten der Abendkarte werden wöchentlich wechselnde Speisen mit saisonalen und regionalen Bezug  angeboten. Die Produkte stammen soweit möglich direkt vom Münchener Großmarkt und ausgewählten Lieferanten aus der Region. So stammt z.B. der Cafe von der Kaffeerösterei "Fausto" aus München,die Eier werden immer frisch vom Hühnerhof "Heitmeir" aus Maisach bei München geliefert und das Fleisch stammt größtenteils vom "Frischeparadies" am Münchener Schlachthof

Neben den hausgemachten Speisen werden Softdrinks, Longdrinks und erlesene Weine im Barbereich für all die angeboten, die "nur" auf ein Getränk oder eine Kleinigkeit zu Essen vorbeikommen möchten.

Die Einrichtung des La Kaz besticht durch den gelungen Mix aus Holz und Stein, alt und neu. In gedimmter Atmosphäre sitzt man bei Kerzenschein in gemütlichen Nischen oder an einer kommunikativen langen Tafel. Die Raumteiler wurden aus alten Holztüren, die Sitzbänke aus einem ehemaligen Getreideaufzug, die urigen Tischplatten aus jahrhundertealten Bodendielen und die Deckenbalken aus der Dachkonstruktion einer alten Scheune gefertigt. Eine offene Backsteinwand und die original Pariser Metrofliesen runden den stilvollen, gemütlichen Gesamteindruck ab.